Nitro Pro – Versionshinweise

Die neuesten Funktionen, Änderungen und Verbesserungen in jeder Version von Nitro Pro.

 

Version 11.0.5.271

Behobene Probleme

  • CAD-Unterstützung
    • Nitro Pro unterstützt jetzt hochqualitatives Rendering von Computer Aided Design (CAD) Zeichnungen in PDF.
    • Benutzer beliebter CAD-Software, wie beispielsweise Revit, AutoCAD und Microstation (unter anderem) können Ihre Zeichnungen jetzt ins PDF-Format exportieren.
    • Vertrauliche oder empfindliche CAD-Zeichnungen können jetzt in PDF konvertiert werden und mithilfe der Nitro Pros Integration mit Microsoft Rights Management Services (RMS) gesichert werden.
  • Verbesserungen der Konvertierungs- und Darstellungsqualität
    • Nitro Pro hat die Qualität bei der Konvertierung von Dokumenten in PDF aus einer Vielzahl an Formaten und Anwendungen, inklusive Word, Excel, PowerPoint und Outlook stark verbessert.
    • Einführung von PostScript-basierter Dokumentkonvertierung, um die PDF-Ausgabequalität zu optimieren.
    • Konvertierung in PDF unterstützt jetzt viel mehr Details; genauere, lebhaftere Farben und schärfere Linien.
  • Verbessertes Mehrfenster-Management
    • Nitro Pro erlaubt Ihnen jetzt, ein Dokument aus einem Fenster zu ziehen, um eine andere Instanz von Nitro Pro zu erzeugen – ähnlich dem Herausziehen von Registerkarten aus beliebten Internetbrowsern.
    • Einzelne Seiten können aus einem Dokument gezogen werden und in ein anderes Dokument in einer anderen Instanz von Nitro Pro eingefügt werden.
    • Es kann eine große Anzahl an Nitro Pro Instanzen erzeugt werden, um PDF-Dokumente zu sehen und zu bearbeiten
  • Verbesserungen der Konvertierungsgeschwindigkeit
    • Erhebliche Verbesserungen bei der Dateikonvertierung von Word in PDF und PowerPoint in PDF
  • Verbesserungen der Worksite-Integration
    • Nitro Pro bietet die Integration in das Worksite-Dokumenten-Management-System. NitroPro wurde um die zusätzliche Worksite-Funktionalität ergänzt:
      • Öffnen eines lokalen Dokuments und Speichern in Worksite
      • Neue Funktionen „Speichern“ und „Speichern unter“ („Original ersetzen“, „Neue Version“, „Neues Dokument“)
      • Dateidialog öffnen – Anzeige der Worksite-Optionen
      • Fehlerbericht erheblich verbessert
  • Dropbox API wurde auf V2 aktualisiert.
    • Dropbox hat API V1 zum 28. Juni 2017 stillgelegt. Nitro Pro verwendet jetzt Dropbox API V2. Kunden, die Nitro Pro verwenden, um auf ihr Dropbox-Konto zuzugreifen, müssen eine Aktualisierung in Nitro Pro 11.0.5 vornehmen.
  • Security Vulnerability Addressed

Numerous product enhancements and bug fixes have been included in Nitro Pro 11.0.5 to improve usability and application performance

Bekannte Probleme

  • Problem der Schriftarteneinbettung. Einbetten von Teilmengen ist jetzt eine Standardoption. Dies kann zu einer leicht erhöhten Dateigröße führen. Schriftzeichen, die im PDF-Dokument verwendet werden, werden eingebettet.
  • Dokument-Tagging für PDF/A-Dokumente. Falls ein PDF/A-Dokument mit Tagging in Nitro Pro erzeugt wird, fehlen manchmal Dokumenteninhalte. Nitro Pro kann PDF/A-Dokumente in anderen Anwendungen erzeugen. PDF/A-Dokumente ohne Tagging, die in Nitro Pro erzeugt wurden, funktionieren erwartungsgemäß.
  • Übergangslösung: Erzeugen Sie Standard-PDF-Dokumente oder PDF/A-Dokumente ohne Tagging.

  • PDFA-1b-Dokumente erscheinen ohne Links, Bookmarks oder PDF-Ansichtsoptionen, wenn Sie bei Verwendung des Nitro Pro Druckertreibers generiert wurden.
  • Übergangslösung: Erzeugen Sie Standard-PDF-Dokumente mit dem Nitro Pro-Druckertreiber, navigieren Sie zur Registerkarte „Konvertieren“ in Nitro Pro und wählen Sie „In PDF/A- 1b konvertieren“.

  • Mehrere PDF-Treiber erscheinen unter Geräte und Drucker. Beim Aktualisieren von Nitro Pro in eine neuere Version wird der alte Nitro PDF-Druckertreiber manchmal nicht entfernt.
  • Übergangslösung: Deinstallieren Sie Vorgängerversionen von Nitro Pro, bevor Sie eine neue installieren. Druckertreiber können auch manuell mittels „Geräte und Drucker“ in Ihrer Systemsteuerung entfernt werden.

  • Imperiale Systemkonvertierung ist unter „Benutzerdefinierte Formulare“ in „Druckereigenschaften“ nicht richtig. Beim Hinzufügen eines benutzerdefinierten Formulars stimmen Breite und Höhe nicht mit dem Display überein.
  • Übergangslösung: Dieses Problem tritt nicht auf, wenn Sie das metrische System verwenden. Um zum metrischen System zu wechseln, gehen Sie zur Systemsteuerung, „Uhr“, „Sprache und Region“. Wählen Sie „Datum“, „Zeit“ oder „Zahlenformate“, klicken Sie auf „Weitere Einstellungen“, wechseln Sie zum metrischen System und klicken Sie auf „Übernehmen“.

  • Beim Drucken von Revit 2017 zum Nitro Pro PDF-Druckertreiber wird die Konvertierung manchmal nicht abgeschlossen. Revit 2018 funktioniert erwartungsgemäß.
  • Übergangslösung: Verwenden Sie automatisch generierte Dateinamen in den Druckereinstellungen oder die aktuellste Version von Revit.

  • Die Drag-and-Drop-Funktion von Worksite- und Cloud-Storage-Dokumenten zwischen Nitro Pro-Fenstern wird nicht unterstützt.
  • Übergangslösung: Schließen Sie das Dokument in dem Fenster, aus dem Sie es ziehen möchten und öffnen Sie es anschließend im Zielfenster.

  • Bei Worksite-Dokumenten und der Verwendung von „Datei“, „Speichern“ und der Auswahl der Option „Neues Dokument”, erscheint die Funktion „Speichern als neues Dokument“. Das Originaldokument wird allerdings vom Worksite-Server gelöscht. Das Original-Dokument kann nicht mehr auf Worksite aktualisiert werden, ohne vorher erneut geöffnet zu werden.
  • Übergangslösung: Schließen Sie das Originaldokument und öffnen Sie es erneut über Worksite.

  • Das OmTool-Plugin unterstützt keine mehrfachen Instanzen. Wenn Sie Worksite und/oder SharePoint nutzen müssen, verwenden Sie stattdessen eine native Integration.

Version 11.0.3.173

Behobene Probleme

  • Sicherheits-Update. Ein kürzliches Sicherheits-Update von Nitro Pro 10 wurde mittlerweile auf Nitro Pro 11 übertragen. Weitere Einzelheiten erfahren Sie hier.
  • Korrekturen bei Customer-Success-Daten in Nitro Pro. Bei den Nutzungsdaten von Nitro Pro wurden Korrekturen durchgeführt, sodass bestimmten Enterprise-Kunden ab sofort vollständigere Daten zur Verfügung stehen.
  • Verbessertes Benutzererlebnis. Nitro Pro zeigt bei der Kombination von beschädigten PDF-Dokumenten ab sofort einen Fehler an.
  • Gelegentliche Abstürze von Nitro Pro. Dieses Problem ist mit diesem Patch behoben worden.

Bekannte Probleme

  • Ein Fehler tritt auf, sobald ein Benutzer versucht, sämtliche Seiten in einem Dokument zu ersetzen. In dieser Version tritt ein Fehler auf, wenn Dokumente mit identischer Seitenanzahl ersetzt werden.
  • Übergangslösung: Fügen Sie eine leere Seite ein, ersetzen Sie ein Dokument und entfernen Sie dann die leere Seite.

  • Miniaturbilder werden bei neuen oder benutzerspezifischen Stempeln leer angezeigt. In dieser Version tritt bei der Anzeige von Stempel-Miniaturbildern in kürzlich verwendeten oder benutzerspezifischen Bereichen ein Problem auf. Die Funktion zum Einfügen von Stempeln ist hiervon nicht betroffen.

Version 11.0.3.134

Neue Funktionen

  • Unterstützung von mehreren Fenstern mit neuer Drag-and-Drop-Funktion. Diese Funktion ist ein Preview und erfordert zur Aktivierung eine Änderung der Registrierungsdatenbank.
  • Neuer nativer DMS-Konnektor für Sharepoint 2013 und Alfresco auf Basis des offenen Architekturstandards CMIS. Nitro Pro unterstützt ab sofort mehrere Server der gleichen Art.

Erweiterungen

  • Verbesserte Vergleichsfunktion mit präziserer Erkennung von Wortänderungen in textbasierten Dokumenten.

Behobene Probleme

  • Verbesserte Performance bei der Dokumentenverwaltung in Nitro Pro mit einer Vielzahl von Tags.
  • Bestimmte Formularfelder wurden in Pro 11 nicht korrekt dargestellt.
  • Digitale Zertifikate und Signaturen funktionierten in Kombination mit bestimmten Kartenlesern nicht wie vorgesehen.
  • Die Schriftart IDAutomation wurde von Nitro nicht erkannt.
  • Das Konvertieren bestimmter Dokumente von Word zu PDF führte zu einem Fehler.

Version 11.0.2.110

Neue Funktionen

  • Die native Integration in Box ermöglicht das Öffnen und Speichern von Dateien aus einem Box-Onlinekonto über das Hintergrundmenü.
  • OCR-Module für die Sprachen Russisch, Japanisch und Vereinfachtes Chinesisch stehen Geschäftskunden zur Verfügung.

Erweiterungen

  • Die Benutzeroberfläche von Nitro for Enterprise wurde für Dauer- und Abonnementkunden optimiert.
  • Automatisch reparierte Dateien lösen kein „Speichern unter“-Dialogfenster mehr aus.
  • Aus dem Dienstprogramm zur unternehmensweiten Bereitstellung wurden redundante Optionen entfernt.
  • Stapelverarbeitung und Druckvorgänge lösen individuelle Tracking-Ereignisse aus.

Behobene Probleme

  • Nitro Pro Enterprise wechselte im Anschluss an ein Update unter bestimmten Umständen wieder in den Test-Modus.
  • Nitro PDF Creator wurde bei einem Upgrade von einer früheren Version auf eine aktuelle Version von Nitro Pro mitunter vom System entfernt.
  • Die Dropbox-Benutzerbeschränkung, die bestimmte Nutzer an der Verbindung mit ihren Dropbox-Benutzerkonten hinderte, wurde entfernt.
  • Sonderzeichen wurden in Dateimenüs innerhalb des Cloud-Speichers nicht korrekt dargestellt.
  • Unicode-Zeichen wurden in bestimmten Combo-Boxen nicht korrekt dargestellt.

Version 11.0.1.10

Neue Funktionen

  • Lokalisierte Builds sind ab sofort verfügbar, nachdem sie mit Übersetzungen der neuen Strings aktualisiert wurden.
  • Der Browser-Plugin bietet ein verbessertes Benutzererlebnis, wenn JavaScript-Befehle ausgeführt werden.

Behobene Probleme

  • Verbesserte Lokalisierung – zu den wichtigsten Punkten zählen:
    • Trunkierung der Optionen innerhalb von Dropdown-Menüs.
    • Dialogfeldoptionen überschneiden sich und werden nicht angeglichen.
    • Standard-Profile von Kopf- und Fußzeilen, Wasserzeichen und Scan-Profile sind nicht übersetzt worden.
  • Der Profil-Assistent zur Zertifizierung stürzte in Nitro Pro unter bestimmten Umständen ab.
  • PDF-Formulare führten beim Laden mit bestimmten Konfigurationseinstellungen zu einem Absturz von Nitro Pro.
  • Das Scrollen durch Seiten mithilfe des Slider-Werkzeugs konnte in der Einzelseitenansicht zu einem Absturz führen.
  • Suchergebnisse, durch die mehrfach kontinuierlich gescrollt wurde, verursachten einen Absturz.
  • Hyperlinks wurden bei der Konvertierung von PowerPoint zu PDF nicht korrekt verarbeitet.
  • Das Word-Add-in zeigte bei der Konvertierung eines Word-Dokuments in eine PDF-Datei mit benutzerdefinierter Seitengröße eine Fehlermeldung an.
  • Die Export-Funktion für Word überschrieb keine vorhandenen Dateien, wenn dies während des Exportvorgangs eingestellt wurde.
  • Die Export-Funktion für Word verursachte in Einzelfällen Fehler bei der Seitennummerierung in der Ausgabedatei.
  • Lesezeichen, die nicht gemäß PDF-Spezifikation erstellt wurden, führten zu einem Einfrieren von Nitro Pro.
  • Das Bearbeiten von Verknüpfungen führte bei bestimmten Dateien mit verlinkten Objekten ohne definierte Rechteckfunktion zu einem Absturz.
  • Das Outlook-Add-in verursachte einen Konflikt mit dem Outlook-Plugin NFS Meeting Room.

Version 11.0.0.64

Neue Funktionen

  • Die verbesserte Oberfläche in Anlehnung an Microsoft Office 2016 enthält neue Farbschemas und Symbole.
  • Die Funktion zur Anpassung von Tools bietet die Möglichkeit, zum Zwecke des Schnellzugriffs bis zu 5 favorisierte Tools in der Multifunktionsleiste „Home“ zu platzieren.
  • Smart Tips, die Informationen oder Empfehlungen zur Verbesserung der Arbeitsabläufe enthalten, werden in Abhängigkeit des Nutzungsverhaltens automatisch angezeigt.
  • Dropbox, OneDrive & Google Drive – Die Online-Speichersysteme sind ab sofort direkt in die Hintergrundmenüs der Befehle „Öffnen“ und „Speichern“ integriert, sodass in Benutzerkonten nach PDF-Dateien gesucht werden kann, ohne die Benutzeroberfläche von Nitro zu verlassen.
  • Microsoft RMS 2 wird im Rahmen der Kompatibilität mit geschützten PDF-Dateitypen (.ppdf) unterstützt.
  • Beim Drucken von Broschüren werden die Seiten automatisch in der richtigen Reihenfolge ausgegeben, um das Falten und Einbinden zu erleichtern.

Erweiterungen

  • Das Dialogfeld „Drucken“ wurde in den Hintergrund verschoben, um eine größere Druckvorschau anzeigen zu können und dem Druckprozess in Microsoft Office zu entsprechen.
  • Das Layout von Multifunktionsleisten wurde neu gestaltet, um eine bessere Kategorisierung der verfügbaren Tools zu ermöglichen.
  • Optical Character Recognition (OCR) umfasst neue vor- und nachbereitende Verarbeitungsverfahren und liefert bessere Ergebnisse.
  • Die Startgeschwindigkeit von Nitro wurde durch einen veränderten Plugin-Ladevorgang beschleunigt.
  • Die PDF-Erstellung wurde deutlich beschleunigt.
  • Das Öffnen von Dateien über verknüpfte Laufwerke/Netzwerklaufwerke erfolgt jetzt deutlich schneller.
  • Der DMS-Konnektor unterstützt jetzt SharePoint 365.
  • Die Option zur Vergrößerung von feinen Linien in den Einstellungen ermöglicht ein verbessertes Rendering von Zellrändern in unterschiedlichen Vergrößerungsstufen.

Behobene Probleme

  • Nitro PDF Creator konnte wegen des Microsoft-Updates 3170455 nicht installiert werden.
  • Erhöhte Programmstabilität durch bestimmte interne Änderungen am Quelltext.
  • Die OCR-Stapelverarbeitung führte zu einer Leistungsspitze im Arbeitsspeicher.
  • XFA-Kompatibilitätsverbesserungen – zu den wichtigsten Punkten zählen:
    • Zeit- und Datumsfelder im 24-Stunden-Format ließen keine Eingabe der korrekten Werte zu.
    • Radio- und Checkbox-Schaltflächen hatten in bestimmten PDF-Dateien keine Funktion.
    • Barcode-Felder wurden nicht ausgedruckt, wenn zuvor nicht durch die Datei gescrollt wurde.
  • Dateioperationen weisen bei Dateien, die über das Netzwerk geöffnet werden, eine erhöhte Stabilität auf, sodass der Fehler 0x400D003B seltener auftritt.
  • Die Einstellung zur Erkennung der Textausrichtung führte bei bestimmten PDF-Dateien zu einer falschen Rotation und abgeschnittenen Inhalten, wenn ein Dokument mittels OCR durchsuchbar gemacht wurde.
  • Die PDF-Erstellung aus Autodesk 2016 führte dazu, dass Text verschoben und falsch gerendert wurde.
  • Das Auswahlwerkzeug wählte Daten in Spalten nicht korrekt aus und fügte diese nicht in der logischen Reihenfolge ein.
  • Der Austausch von Schriftarten führte dazu, dass Arial Bold durch Arial Black ersetzt wurde, wenn in der PDF-Datei die Einbettung von Schriftarten deaktiviert war.
  • Stempel wurden leer dargestellt, wenn die Quelldatei mit dem Word-Add-in von Nitro erstellt wurde.
  • Die Konvertierungsoptimierung war bei Office-Add-ins standardmäßig auf „Web Ready“ anstatt auf „Office Ready“ eingestellt.
  • Barcode – Das Kontrollkästchen „Vor Verschlüsselung komprimieren“ führt bei mobilen Scannern zu einem ungültigen Barcode.
  • Beim Druck der aktuellen PDF-Ansicht wurde die aktuelle Ansicht bei größeren Papierabmessungen falsch dargestellt.
  • „Erforderliche Felder“ in SharePoint wurden beim Speichern einer Datei über den DMS-Konnektor nicht abgefragt.
  • Bei der erweiterten Suche wurde im Feld der Suchergebnisse kein Und-Zeichen dargestellt.