Nitro Blog

Warum Energieunternehmen so schnell wie möglich digital werden müssen

pexels-pixabay-459728-1000x853.jpg

Energieversorgungsunternehmen liegen bei der Digitalisierung des Energiemanagements und der Schaffung von mehr Automatisierungsmöglichkeiten weit zurück.

Man könnte meinen, der Energiesektor hat sich bereits der digitalen Transformation verschrieben, wenn man bedenkt, dass die Branche über ein ausgeprägtes Innovations- und Technologieverständnis verfügt. Die Realität ist jedoch, dass Energieunternehmen der Kurve weit hinterherhinken, wenn es um die Digitalisierung des Energiemanagements und die Schaffung von mehr Automatisierungsmöglichkeiten geht. Überraschenderweise bleiben viele Prozesse im Energiesektor manuell, da Daten isoliert statt geteilt werden.

Digitale Transformation der Energiewirtschaft

Energieunternehmen, die dem digitalen Energiemanagement und der Automatisierung Vorrang eingeräumt haben, erreichten extreme Ergebnisse. Beispielsweise können Energiedienstleister jetzt künstliche Intelligenz nutzen, um Geräteausfälle vorherzusagen und Dienste wie die Stromversorgung aufrechtzuerhalten. Inzwischen können die Energieversorger durch hochentwickelte Zähler und Sensoren mehr Daten über den Energieverbrauch ihrer Kunden zu sammeln und zu analysieren.

Aus einer aktuellen Umfrage von Deloitte geht hervor, dass 56 % der Führungskräfte in der Energiewirtschaft diese Art der digitalen Transformation des Energiesektors als wichtige Priorität für die nächsten drei bis fünf Jahre ansehen. Die große Frage ist also, wie mehr Energieunternehmen dorthin kommen können.

Vorteile der Digitalisierung der Energieversorgung

Die Digitalisierung der Energiewirtschaft bringt viele Vorteile, insbesondere mit der Umgestaltung von Arbeitsabläufen für höhere Effizienz im gesamten Unternehmen. Außerdem gibt es viele weitere Gründe, Teil der digitalen Transformation zu werden:

Produktivität

Technologie spielt eine große Rolle bei der digitalen Transformation des Energiesektors. Es geht jedoch nicht nur darum, die Lieferung von Kraftstoff, Strom oder anderen Energiequellen einfacher und effizienter zu gestalten, sondern auch darum die Produktivität von Wissensarbeitern in der Energiebranche zu steigern. Tool fördert die einfachere Zusammenarbeit und weniger Verwaltungsfunktionen – von Rechnungsstellung und Verträgen bis hin zur gemeinsamen Nutzung von Konstruktionszeichnungen – und ermöglicht gleichzeitig mehr Mitarbeitern, von überall auf der Welt zu arbeiten, erhöhen die Produktivität des Humankapitals von Energieunternehmen.

Nachhaltigkeit

Energieunternehmen verfügen naturgemäß über eine kapitalintensive Infrastruktur, von Kraftwerken bis hin zu Ölplattformen. Dadurch wird die Verringerung des ökologischen Fußabdrucks für sie zu einer größeren Herausforderung als für andere Branchen. Die Digitalisierung von Prozessen kann Energieunternehmen aber dabei bei der Entwicklung nachhaltigerer Verfahren helfen. Wussten Sie, dass ein durchschnittlicher Wissensarbeiter jährlich 10.000 Blatt Papier druckt und wöchentlich vier Stunden für papierbasierte Prozesse benötigt? Die Nutzung von Instrumenten zur drastischen Verringerung (oder sogar Abschaffung) von Papier kann langfristig nicht nur auf die Umwelt, sondern auch auf den Gewinn von Unternehmen extreme Auswirkungen haben.

ROI der Digitalisierung

Laut der Internationalen Energieagentur könnte allein die digitale Transformation in der Elektrizitätsbranche in den nächsten zwei Jahrzehnten zu Einsparungen von 80 Milliarden US-Dollar führen, indem die Betriebs- und Wartungskosten gesenkt, die Kraftwerkseffizienz verbessert und die Lebensdauer von Betriebsanlagen verlängert werden. Darüber hinaus zeigen Daten von McKinsey eine Kostensenkung von 10 bis 30 % für Unternehmen, die die Digitalisierung auf das Energiemanagement und die verstärkte Automatisierung angewendet haben. Wenn Energieunternehmen Kosten senken können, können sie auch die Preise für ihre Endverbraucher senken, wodurch sie nicht nur wettbewerbsfähiger, sondern auch erschwinglicher werden.

Selbst vermeintlich einfache Umgestaltungsinitiativen wie die Verbesserung der Zusammenarbeitsfunktionen in einem Unternehmen, die Verringerung des Verwaltungsaufwands (einschließlich der Kosten und des Zeitaufwands für das Drucken) und die Erleichterung der gemeinsamen Nutzung von Dokumenten können sich dramatisch auf die Kosteneinsparungen auswirken.

Unternehmensweite Einführung

In Wahrheit bringt die digitale Transformation des Energiesektors (oder jedes anderen Sektors) Aufwand mit sich. Wenn neue Technologien oder Prozesse schwer zu erlernen und umzusetzen sind, blockieren die Mitarbeiter eine vollständige Einführung. Daher ist es entscheidend, dass die digitale Transformation des Energiemanagements und die zunehmende Automatisierung von einem soliden Plan für das Change Management und digitalen Lösungen begleitet werden, die einfach zu navigieren und zu verwenden sind.

Sind Sie bereit, die Möglichkeiten der digitalen Transformation für den Energiesektor zu erkunden? Kontaktieren Sie uns , um mehr zu erfahren.

Die Zukunft der Arbeit

Der Nitro-Produktivitätsbericht für 2022

Erfahren Sie, wie die Pandemie Produktivität, Arbeitsabläufe und digitale Initiativen verändert hat und welche Trends und Technologien die Arbeit im Jahr 2022 und darüber hinaus prägen werden.