Nitro Blog

3 Möglichkeiten Nitro dabei, die geschlechtsspezifische Kluft am Arbeitsplatz zu schließen

IWD- 2021 -Thumbnail- 1000 x 1000 ( 1 ).png

Hier finden Sie einige Möglichkeiten, wie Nitro das diesjährige #ChooseToChallenge-Thema des Internationalen Frauentages annimmt und die geschlechtsspezifische Kluft am Arbeitsplatz schließt.

Heute ist ein wichtiger Tag.

Nicht nur, weil die Welt Frauen überall feiert, sondern auch, weil immer mehr Menschen das Gespräch über die Ungleichheit der Geschlechter am Arbeitsplatz anregen. Während dies seit Jahrzehnten ein andauerndes Gespräch ist, ist es heute inmitten der COVID- 19 -Pandemie noch wichtiger.

In diesen beispiellosen Zeiten haben viele Frauen Schwierigkeiten, einen Vollzeitjob und eine Vollzeit-Familienbetreuung unter einen Hut zu bringen. Tatsächlich berichtete das National Women's Law Center , dass 100 % der im Dezember verlorenen Arbeitsplätze alle Positionen von Frauen waren, was eine schockierende Statistik ist.

Das Thema des internationalen Frauentags in diesem Jahr lautet #ChooseToChallenge. Dies betont, dass eine herausgeforderte Welt eine aufmerksame Welt ist. Der Status quo muss in Frage gestellt und ein Arbeitsumfeld geschaffen werden, in dem insbesondere auch die Frauen, die Beruf und Familie unter einen Hut bringen wollen, sich weiterentwickeln und erfolgreich sein können. Wir bei Nitro wissen, wie wichtig dieses Gleichgewicht ist. Daher bemühen wir uns, für unsere Nitronauten ein passendes Umfeld zu schaffen.

Unsere CMO Maria Robinson bringt es am besten auf den Punkt:

„Die einzige Möglichkeit, Arbeit und Familie in Einklang zu bringen, besteht darin, dass sich alle innerhalb einer Organisation darüber einig sind, dass die ‚Life Balance' für das allgemeine Wohlbefinden der Mitarbeiter und die Produktivität des Unternehmens von entscheidender Bedeutung ist. Als COVID- 19 uns dazu drängte, aus der Ferne mit Kindern zu Hause in der Zoom-Schule und Eltern online mit ihren globalen Teams zu arbeiten, mussten viele Frauen ihre Karriere aufgeben, um sich auf Kinder zu konzentrieren. 

Bei Nitro wollten wir Arbeit und Privatleben so verbinden, dass wir uns noch mehr wie eine Nitro-Familie fühlen. Wir haben viele „Family First“-Prinzipien in der gesamten Organisation umgesetzt und die Kinder von Nitro bei einer Videokonferenz kennengelernt! Wir wissen, dass es weiterhin ein Balanceakt bleiben wird, aber wir halten uns gegenseitig den Rücken frei.“

Letztendlich betrachten wir uns als Familie, und es ist uns so wichtig, dass sich jeder bei Nitro befähigt, einbezogen und gefeiert fühlt, und in herausfordernden Zeiten wie diesen sind Flexibilität und Empathie der Schlüssel.

Hier finden Sie Punkte, an denen Nitro das Thema #ChooseToChallenge aufgreift und die Kluft zwischen den Geschlechtern am Arbeitsplatz etwas weiter schließt:

Diversifizierung der Einstellungspipeline

Der Frauenanteil in unserem weltweiten Nitronauten-Team beträgt derzeit 40 %. Wir wollen ihn bald auf 50 % erhöhen. An diesem Ziel arbeiten wir hart, indem wir unsere Talentpipeline insbesondere in eher technischen Bereichen wie dem Ingenieurwesen diversifizieren. Wir wollen unseren Talentpool weitestmöglich ausbauen und immer die beste und passendste Person für jede Stelle einstellen. Durch das Anwerben gut qualifizierter und vielfältiger Kandidaten bauen wir die Branchenstandards für Frauen in der Technologiebranche und für Vielfalt allgemein immer weiter aus.

Förderung einer inklusiven Kultur

Einer unserer Grundwerte ist einfach: Be good. Wir wollen gute Leute einstellen, die gut zueinander sind. Gut zu sein bedeutet, Vielfalt zu unterstützen und Unterschiede gutzuheißen. Als ich vor 12 Jahren zu dem Unternehmen kam, gab es ein klares Bekenntnis zur Vielfalt (das weiterhin gilt), insbesondere die Geschlechterfrage betreffend. Sam, unser CEO und Mitbegründer, und die männlichen Führungskräfte im gesamten Unternehmen haben den Beitrag der Frauen bei Nitro begrüßt und sich für die Gleichstellung der Geschlechter eingesetzt. So wurde ein Hindernis ausgeräumt oder zumindest verringert, das in anderen Unternehmen tief verwurzelt ist.

Weibliche Führung ausbauen

Kürzlich fand ich eine Studie der Silicon Valley Bank, laut der 41 % der US-Tech-Firmen mindestens eine Frau in der Führungsetage und 37 % der Unternehmen mindestens eine Frau im Vorstand haben. Wir fordern hier bei Nitro mit #ChooseToChallenge den Status Quo der Tech-Industrie heraus. Ich bin stolz darauf, dass wir drei Frauen in unserem C-Suite und zwei in unserem Vorstand haben. Außerdem arbeiten bei uns zahlreiche Frauen auf Ebene VP, Snr. Director und Director und leiten unsere Kundenerlebnis-, Vertriebs- und Mitarbeiterteams. Wir glauben, dass weibliche Führungskräfte und ein starkes Unterstützungssystem für den Aufbau eines geschlechtergerechten Raums entscheidend sind.

Heute – und jeden Tag – feiern wir die sozialen, politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Errungenschaften von Frauen auf der ganzen Welt. Wir wissen, dass noch viel zu tun ist, aber wir werden unsere Bemühungen fortsetzen, um die Lücke zu schließen und unseren Teil bei Nitro zu leisten.

Die Zukunft der Arbeit

Der Nitro-Produktivitätsbericht für 2022

Erfahren Sie, wie die Pandemie Produktivität, Arbeitsabläufe und digitale Initiativen verändert hat und welche Trends und Technologien die Arbeit im Jahr 2022 und darüber hinaus prägen werden.