Nitro Blog

Ein Tag im Leben eines Nitronauten | Marketing

Laine-und-Alex-Blog.jpg

2015 war bereits ein großes Jahr für Nitro. Wir haben unseren 500 , 000 -ten Kunden erreicht und wir nähern uns schnell unserem 10 -jährigen Jubiläum (was!?). Wie unser CEO Sam Chandler es so eloquent ausdrückt: 2015 ist „Jahr 1 von Kapitel 2 .“ Was beinhaltet also das zweite Kapitel? Zunächst einmal skalieren wir unser Team weltweit (#GrowNitro).

Im letzten Monat haben wir unseren neuen VP of Marketing, Ralf VonSosen begrüßt. Ralf kommt von LinkedIn zu uns. Sein erster Einsatz bei Nitro umfasste unter anderem den Aufbau des Marketing-Teams (mehr über seine Entwicklung finden Sie hier). Er hatte den Auftrag, ein Team zu leiten, das seiner Meinung nach „die Herausforderungen angehen und die Möglichkeiten für das nächste Kapitel im Leben von Nitro schaffen wird“. Also, Ralf, unser Marketingteam ist schon ganz toll, und wir freuen uns sehr darauf, dir beim Ausbau unserer Kräfte zu helfen.

Wir haben uns mit zwei Nitronauten aus unserer Marketingabteilung zusammengesetzt: Laine Riley—Project Manager und Alex Acker—Online Marketing Manager. Sie verraten uns, wie die Arbeit im Marketing bei Nitro wirklich läuft.

Laine-Blog.jpg

Laine Riley| Projektleiterin

Laine, wie sieht ein typischer Tag für dich aus? 

Für mich als Projektleiterin ist jeder Tag einzigartig! Genau das liebe ich an meiner Arbeit hier. Ich beginne jeden Tag mit einem morgendlichen Stand-up (das ist ein 15-minütiges Meeting für alle, die nicht in der Entwicklung arbeiten!) mit dem Produkt- und dem Entwicklungsteam, um über die Status-Updates des Vortags zu sprechen. Dann spreche ich mich mit Mitarbeitern aus dem gesamten Unternehmen, beantworte E-Mails und stelle Projektanfragen in die „Projektwarteschlange“ des jeweiligen Teams ein. Sie sehen mich viel zwischen Marketing und Entwicklung hin- und herlaufen, um Fragen persönlich zu beantworten und Projekte zu unterstützten. Meistens bin ich auf einem unserer Kickbikes unterwegs!

Erzählen Sie uns ein bisschen über Ihr bisher anspruchsvollstes Projekt? 

Das anspruchsvollste Projekt war bisher die Aktualisierung der GoNitro Website im Oktober 2014. Wir haben alle Seiten unserer beiden vorherigen URLs (nitropdf.com und nitrocloud.com) unter einer gemeinsamen neuen Domain zusammengefasst: gonitro.com. Das haben wir in nur 6 Wochen geschafft! In ein paar Wochen aktualisieren wir die Website wieder... das ist eine weitere Herausforderung... freuen Sie sich auf die Änderungen!

Welchen Rat haben Sie für einen angehenden Projektleiter?

Seien Sie proaktiv. Ein Projektleiter muss Fragen stellen und versuchen, die Vorgänge zu ergründen. Wir sind diejenigen, die das Geschäft voranbringen!

Wo finden wir Sie, wenn wir nicht arbeiten? 

Oakland! Eine Runde um Lake Merritt joggen, mit Freunden zu Abend essen, in einen Biergarten gehen oder einfach mit meiner Katze Sparkles zu Hause bleiben (sie ist jetzt im Büro berühmt... alle kennen sie).

Alex-Blog.jpg

Alex Acker—Online Marketing Manager 

Alex, erzählen Sie uns bitte etwas über Ihre Rolle. 

Ich überwache das Performance Marketing und Web Analytics. Im Grund heißt das, dass ich dafür sorge, dass unsere Ausgaben irgendwie wieder zurückkommen. Wenn es nicht um Geld geht, erwarten wir optimale Leistung in anderen Bereichen, wie etwa Verkehr und Beteiligung an bestimmten Kampagnen und Kanälen. Wir nutzen die Datenanalyse für zahlreiche Marketingentscheidungen. Beispielsweise bewerten wir die Leistung der GoNitro-Website mit Blick auf den Datenverkehr. Ich liefere die Daten und den strategischen Einblick darin, was die Daten tatsächlich bedeuten.

Wie würden Sie die Kultur bei Nitro beschreiben? 

Eine besondere Stadt für mich hat während meines Studiums in Melbourne gelebt und es war eine besondere Stadt für mich. Nitro wurde in Australien gegründet und es war ein glücklicher Zufall. Ich liebe die Kultur – sie macht sehr viel Spaß, ist aber leistungsorientiert – Ergebnisse sind alles für uns. Ich habe das Gefühl, mit Freunden zu arbeiten und nicht nur mit Kollegen zu arbeiten. Es macht das Aufstehen aus dem Bett weniger anstrengend und die Arbeit macht viel mehr Spaß!

Was war bisher Ihr denkwürdigster Moment bei Nitro? 

Ich habe erwähnt, dass die Nitronauten hart arbeiten und Ergebnisse alles sind. Einer der schönsten Momente ist es, wenn man für seine Leistungen belohnt wird und Anerkennung erhält. Ich wurde als Mitarbeiter des Monats ausgezeichnet. Das war ein tolles Gefühl. Wir haben zu viel Geld für die bezahlte Suche ausgegeben, und ich habe unser Budget um etwa 50 % gekürzt. Meine Ergebnisse haben Nitro letztlich viel Geld gespart und gleichzeitig unsere Einnahmen Monat für Monat um 15 Prozent gesteigert.

Wo finden wir Sie, wenn Sie gerade nicht arbeiten?

Als großer Fußballfan schaue ich mir meine Mannschaft, Liverpool FC, in einem Pub in der Nähe des Golden Gate Park an. Wenn ich nicht dort bin, gehe ich entweder in der Nähe von Marin wandern oder bereise neue Orte. Letztes Jahr war ich in Island. In diesem Jahr fahre ich in die Karibik. Reisen ist ein wichtiger Teil meines Lebens. Ich arbeite, um zu reisen – das ist sozusagen mein Lebensmotto. Der nächste Ort auf meiner Liste sind die Galapagos-Inseln.

Nitro hat sich dieses Jahr bewegt und Sie haben die Chance, Teil davon zu sein. Hast du das Zeug dazu – die Leidenschaft und den Willen, der Beste zu sein? Die Arbeitsmoral, um dies zu erreichen? Die Verwegenheit, damit es Spaß macht? Wir sind bereit, es herauszufinden.