1. Unser Einstieg in die Arbeit im Home-Office: Anpassung

Reading Time: 2 minutes

Anfang März, als die globale Pandemie schnell eskalierte, traf Nitro die Entscheidung, für alle Mitarbeiter an den Standorten in San Francisco, Dublin, Melbourne und London die Arbeit im Home-Office vorzuschreiben. Das war eine große Veränderung, aber eine Veränderung, von der wir wussten, dass sie zum Besten war. Wie viele Unternehmen haben wir Kollegen, die schon immer zu 100 % im Home-Office gearbeitet haben, und Mitarbeiter, die zum ersten Mal aus der Ferne arbeiten. Wir haben einigen dieser Nitronauten eine Reihe von Fragen zur Remote-Arbeit gestellt. Die Frage zum Auftakt unserer Reihe „Einstieg in die Arbeit im Home-Office“: Wie stellen Sie sich darauf ein, zu 100 % aus der Ferne zu arbeiten?

Lesen Sie weiter oder schauen Sie sich das kurze Video weiter unten an, um zu hören, was sie zu sagen haben. Wir hoffen, dass es Ihnen gefällt.

 

Sarah Wille, Enterprise Customer Success Manager, Chicago

„Wir alle wissen, dass alle Welt auf Remote-Arbeit umsteigt. Das sind gute Neuigkeiten für Nitro – ein PDF- und eSigning-Tool zu haben, ist heutzutage wichtiger denn je. Ich bin jetzt beschäftigter als je zuvor bei Nitro und helfe unseren Kunden bei der Bereitstellung von Nitro als Teil ihrer Umstellung auf diese neue Normalität der Remote-Arbeit. Viele unserer Kunden möchten unsere Software bereitstellen – sie möchten mit Nitro Cloud arbeiten, falls sie es bisher noch nicht getan haben.“

Ann Marie Ryan, Partner Marketing Manager, Dublin

„Meine tägliche Routine hatte sich drastisch verändert. Ich habe nicht mehr meinen Zeitplan, bei dem ich meinen Tag mit dem Pendeln zur Arbeit begann, eine regelmäßige Mittagspause einlegte oder nach der Arbeit ins Fitnessstudio ging. Diese feste Routine gibt es nicht mehr. Wenn ich bisher von zu Hause aus gearbeitet habe, war es vielleicht mal hier und da für einen Tag, und weil es so selten war, brauchte ich keine neue Routine. Jetzt muss ich eine neue Routine finden, denn es ist ein ganz anderes Szenario, von meinem Küchentisch aus zu arbeiten als in einem Büro voller Menschen.“

York Ng, Senior Accountant, San Francisco

„Im Finanzbereich habe ich festgestellt, dass sich viele Leute, mit denen ich arbeite, verändern. Das Finanzwesen ändert sich bekanntermaßen nur langsam, aber jetzt sind sie zum Wandel gezwungen. Wenn man normalerweise ein neues Zahlungssystem mit einem Kunden einrichtet, gibt es eine Menge Papierkram, und ich werde mit all diesen Dokumenten überschwemmt. Ich stelle fest, dass sich die Unternehmen immer mehr vom Papier verabschieden. Wir haben viele E-Mails bekommen, in denen Unternehmen mitteilen, dass sie keine Schecks mehr akzeptieren. Unsere Büros bei Nitro sind papierlos, aber wir bekommen trotzdem Papier [aus externen Quellen]. Während wir es also geschafft haben, es intern zu kontrollieren, ist die Menge an externem Papier, das hereinkommt, eine Herausforderung. Ein Kurier hat mir gerade das ganze Papier aus dem Büro nach Hause gebracht. Das ist also die vorübergehende Lösung, aber wir denken über eine längerfristige Lösung dafür nach, wie wir das in Zukunft minimieren können.“

Jeder Einzelne und jedes Team arbeitet unterschiedlich

Es ist wichtig, dass man lernt, von zu Hause aus so zu arbeiten, wie es für einen selbst am besten ist. Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, Ihre Produktivität bei der Arbeit im Home-Office zu maximieren, kann mit Nitro Cloud jeder eine unbegrenzte Anzahl von E-Signatur-Anfragen stellen, die von jedem Gerät mit einem mobilen Browser ausgeführt werden können. Jeder kann die Basic-Version von Nitro Cloud nutzen. Sie ist benutzerfreundlich und kostenlos – für immer. Starten Sie hier Ihr Konto.

Wenn Sie ein größeres Team oder ein Unternehmen vertreten, kontaktieren Sie uns noch heute, um eine kostenlose Testversion für Ihr Team zu erhalten.

133950cookie-check1. Unser Einstieg in die Arbeit im Home-Office: Anpassung